6. Dezember 2019

Affiliate Marketing Beispiel: So verdienst Du 1000€

In diesem Beitrag gebe ich Dir eine einfache Strategie an die Hand mit der Du garantiert 1000€ mit Affiliate Marketing verdienen kannst. Ich zeige Dir wie Dein Affiliate Projekt aufgebaut sein muss und zeige Dir an einem einfachen Rechenbeispiel, welche Werte bzw. Conversions Du erreichen musst um 1000€ oder mehr zu verdienen.

Affiliate Marketing Beispiel: Der Aufbau

Wenn Du mein E-Book gelesen hast, weißt Du, das ich bei jedem Affiliate Projekt ein klares System verfolge. Einfache Schritte, die aufeinander aufbauen, die so aber leicht abgewandelt auf jede Nische übertragen werden können. Das Motto lautet immer: LEAD VOR SALE. Bedeutet einfach, das Du immer erst die E-Mail Adresse einsammeln solltest und hinterher eine Empfehlung für ein Produkt aussprichst. Auf folgender Grafik habe ich Dir einmal einen sehr einfachen "Leadfunnel" skizziert:

Affiliate Marketing Leadfunnel

Du leitest also Deinen Traffic nicht direkt auf die Verkaufsseite des Produkts welches Du empfehlen möchtest, da die Conversion (also die Abschlussrate)  mit 0,5 - 1% viel zu gering ist.

Bereits ein einfacher "Leadfunnel" kann Deine Conversions extrem maximieren und Du baust gleichzeitig eine E-Mail Liste auf.

Conversions sind das A & O

Um im Affiliate Marketing auf 1000€ und mehr zu kommen musst Du Deine Conversions kennen und optimieren. Eine Conversion ist immer die jeweilige Ergebnisrate oder Abschlussrate. Mit jedem Schritt in Deinem Funnel willst Du ja ein Ergebnis erzielen, daher musst Du Deine Zahlen kennen und stetig versuchen zu verbessern.

Die erste Conversion in Deinem Leadfunnel ist die Lead-Conversion, also wie viele Besucher die auf Deine Landingpage mit dem Leadmagneten kommen tragen sich auch mit ihrer E-Mail Adresse ein? Dieser Wert sollte mindestens bei 30% liegen.

Nachdem sich Deine Besucher in Deine E-Mail Liste eingetragen haben, bekommen sie über mindestens 3 Tage eine E-Mail von Dir in denen Du weiteren Content lieferst und Deiner Zielgruppe weiterhilfst. Ziel ist es dabei Vertrauen aufzubauen um Deine Abschlussrate (Conversion) im nächsten Schritt zu maximieren.

Die zweite Conversion ist somit die Abschlussrate in der finalen Empfehlungs-Mail. Nachdem Du durch die vorherige E-Mail-Serie Vertrauen aufgebaut hast, kannst Du Deine erste Produktempfehlung aussprechen. Da Du ja bereits Vertrauen aufgebaut hast und Deine Zielgruppe somit "aufgewärmt" ist, nehmen sie Empfehlungen um ein vielfaches eher wahr, als hättest Du sie direkt auf die Verkaufsseite geschickt. Meiner Erfahrung nach liegt die finale Abschlussrate bei dieser Vorgehensweise bei ca. 15-20%. Im vergleich zu den 0,5-1% vorher, ein deutlicher Anstieg, oder? Zudem Du die Menschen ja weiterhin in Deiner E-Mail Liste hast und dadurch weitere Produkte vermarkten kannst. 

Wie verdient man denn nun aber 1000€?

Um Dir das ganze zu verdeutlichen, habe ich Dir einen einfachen Rechner mit Google-Tabellen erstellt, denn Du nutzen kannst.

Zum Conversion-Rechner (anschließend herunterladen)

Du siehst ganz deutlich, wie wichtig es ist seine Zahlen zu kennen. Wenn Du nicht weißt wie Deine einzelnen Conversions sind, weißt Du auch nicht wie viel oder ob Du überhaupt etwas verdienst, was gerade bei kostenpflichtigem Traffic der Fall sein kann. 

Schaffst Du es also durch kostenlose Besucher, wie zum Beispiel über Blogbeiträge, Youtube-Videos, Instagram oder Facebook 645 Besucher im Monat auf Deine Landingpage zu leiten und hast eine Lead-Conversion von 30%, dann sammelst Du ganze 193 E-Mail Adressen. Diese durchlaufen Deine E-Mail Serie um Vertrauen aufzubauen und erhalten schließlich Deine erste Empfehlungs-Mail. Diese Mail erreicht im besten Fall eine Conversion von 15%, was zu Folge hat, das Du 29 Verkäufe erzielen kannst. In diesem Beispiel habe ich ein Produkt mit einem Verkaufspreis von 69€ gewählt, bei dem Du eine Provision von 50% erhältst. Somit würde Dein Leadfunnel 1000€ abwerfen! (brutto!)

Zum Vergleich: Würdest Du weiterhin direkt auf die Verkaufsseite des Produkts weiterleiten, dann verdienst Du mit den selben Besuchern (645) nur 222€, also weniger als 25% von dem was möglich ist. 

Fazit

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Affiliate Marketing Beispiel klar machen, wie wichtig ein Funnel bzw. E-Mail Adressen sammeln ist und welche riesigen Auswirkungen dies auf Deine Affiliate Einnahmen haben kann. Dies ist die einfachste Form eines Funnels und trotzdem vervierfacht er Deine Provisionen. Wie Du so einen einfachen Leadfunnel völlig kostenlos erstellen kannst, zeige ich Dir übrigens auch in meinem E-Book!

Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du bereits einen Funnel am laufen oder leitest Du noch direkt auf die Verkaufsseiten? Hinterlasse mir gerne ein Kommentar. 

Für weitere hilfreiche Informationen und Einblicke in mein tägliches Business, folge mir gerne auf Instagram.

Philip

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

>